Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Wellness-Anbieter in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Thalasso: die Heilkraft des Meeres nutzen

Thalasso: die Heilkraft des Meeres nutzen

Schon Hippokrates wusste, dass alles Leben aus dem Meer stammt. Wir sind untrennbar mit dem salzigen Element verbunden. Unser Blut hat fast dieselbe Salzmischung wie das Meerwasser. Kein Wunder, dass Meeresalgen, Meeresschlick und Seewasser bei so vielen Kuren Anwendung finden. Ihre Inhaltsstoffe werden vom menschlichen Organismus besonders gut verwertet. Ein Spaziergang in der jodreichen Meeresluft, Sonne auf der Haut und Sand zwischen den Zehen: Thalasso ist nicht nur gesund, es ist auch Erholung für Körper und Geist.

Welche Wirkung hat Thalasso?

Thalasso-Therapie hat eine regulierende Wirkung auf Körper und Psyche. In der reizarmen Umgebung am Strand ist es einfach, Alltagsprobleme und Stress hinter sich zu lassen. Bei einem Strandspaziergang in der Brandungszone inhalierst du Aerosole mit hochkonzentrierten Mineralstoffen und Spurenelementen. Anwendungen mit Meerwasser, Schlick oder Algen können zahlreiche Beschwerden lindern und sind ein wahrer Jungbrunnen für deine Haut. Wenn du nicht die Möglichkeit zu einer Thalasso-Therapie am Meer hast, kannst du einen Teil der Anwendungen auch zu Hause oder in einem Wellness Center durchführen.

Wird Thalasso als Kur anerkannt oder gehört es eher in den Bereich Wellness?

Thalasso-Therapie ist aus medizinischer Sicht keine eigenständige Therapie. Sie wird nur als Konzept zur Unterstützung der Heilung verschiedener Krankheiten anerkannt. Thalasso fällt also eher in den Wellness-Bereich. Trotz ihres Namens ist die Thalasso-Therapie nicht als medizinische Therapiemethode anerkannt. Anders als bei einer Kur bekommst du für Thalasso entsprechend keine finanzielle Unterstützung von den Krankenkassen. Obwohl die Kassen diese Behandlungen und Anwendungen nicht unterstützen, ist genau festgelegt, was als „Thalasso-Therapie“ bezeichnet werden darf. Der Europäische Heilbäderverband hat den Begriff konkret definiert. Laut dieser Definition muss Thalasso-Therapie in unmittelbarer Nähe des Meeres unter ärztlicher Betreuung stattfinden. Folgende Kriterien sollen dabei erfüllt sein:

  • Therapiezentrum direkt am Meer
  • Lokales Meerwasser zum Baden und Inhalieren
  • Anwendung von Meeresprodukten
  • Gute Luftqualität
  • Heliotherapie – wetterabhängig – im Freien
  • Bewegungstherapie nahe des Ufers
  • Begleitende Massnahmen zur Steigerung der Fitness

Welche Heilanzeigen gibt es für Thalasso?

Bei einem Spaziergang am Meer befindest du dich in einem gigantischen Inhalatorium. Die Meeresluft enthält unzählige Aerosole: eine Art Sprühnebel aus Wasser und Meersalz. In der Brandungszone befinden sich die meisten Aerosole in der Luft. Diese feinen Tröpfchen dringen in die Atemwege ein und verflüssigen festsitzende Sekrete. Ausserdem ist die Luft am Strand besonders arm an Allergenen. Hinzu kommt die desinfizierende Wirkung von Jod. Kein Wunder, dass Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen von Thalasso profitieren. Als Indikationen gelten unter anderem Asthma bronchiale, chronisch rezidivierende Bronchitis, Sinusitis, Pollenallergie und chronischer Schnupfen. Bei Neurodermitis, Psoriasis, chronischen Dermatosen und Akne trägt die UV-Strahlung am Strand dazu bei, die jeweiligen Beschwerden zu lindern. Wer abnehmen und entgiften möchte, profitiert von der entschlackenden Wirkung der Meeresalgen. Bei nicht entzündlichem Rheuma können Bäder in warmem Meerwasser und Schlickpackungen positive Auswirkungen haben.

Welche Inhaltsstoffe befinden sich im Meerwasser und in der Meeresluft?

Meerwasser und seine Aerosole enthalten neben Natrium zahlreiche andere Mineralstoffe sowie wichtige Spurenelemente:

  • Natrium aktiviert das Transportsystem der Zellen, wodurch weitere Mineralstoffe vom Körper aufgenommen werden können.
  • Kalzium trägt dazu bei Feuchtigkeit zu bilden, aktiviert Enzyme und wirkt Entzündungen entgegen.
  • Kalium ist wichtig für das Säure-Basen-Gleichgewicht, wirkt entschlackend und antiallergen.
  • Magnesium fördert die Durchblutung und spielt eine wichtige Rolle bei der Proteinsynthese und der Aktivierung von Enzymen.
  • Chlorid reguliert den Wasserhaushalt im Zellgewebe und fungiert als Neurotransmitter.
  • Schwefel unterstützt die Behandlung von Gelenkerkrankungen und Hautkrankheiten.
  • Brom wirkt desinfizierend, beruhigend und schmerzlindernd.
  • Das Spurenelement Jod ist unverzichtbar für die Funktion der Schilddrüse und wirkt antiseptisch.

Hinzu kommt der hohe Sauerstoffgehalt von Meerwasser. Unsere Atemluft enthält etwa 20 Prozent Sauerstoff. Seewasser kann bis zu 35 Prozent Sauerstoff enthalten.

Welche Anwendungen gibt es bei der Thalasso-Therapie?

Das Kernstück von Thalasso ist die Meerwasser-Inhalation und das Reizklima bei der Bewegung am Strand. Hinzu kommen Algenanwendungen zum Entschlacken und Entgiften. Sie können bei Gelenkschmerzen und sogar beim Abnehmen hilfreich sein. Ein Meerwasserbad mit Algen regt den Stoffwechsel an, Hydromassage stimuliert die Muskeln. Bei einem Meerwasser-Kneipp-Gang entfalten nicht nur die Temperaturreize, sondern auch die Inhaltsstoffe des Seewassers ihre Wirkung. Aqua-Gymnastik im Meer verbessert die Kondition, ohne dabei die Gelenke zu belasten. Angewärmte Meeresschlick-Packungen wirken entzündungshemmend, mineralisierend, stoffwechselanregend und entspannend. Sie eignen sich besonders für Menschen mit Hautproblemen und für Allergiker. Mit einem Meeres-Peeling wird die Haut nicht nur sanft gereinigt, sondern auch vitalisiert und geglättet. Wer abnehmen möchte, kann zusätzlich von der schmackhaften Thalasso-Reduktionskost mit frischem Meeresfisch, Algen und Rohkost profitieren.

Welche Thalasso-Anwendungen gibt es im Wellness Center?

Einige grössere Wellness Center verfügen über eigene Becken mit temperiertem Meerwasser, die sich hervorragend zur Entspannung eignen. Das Meerwasser wird zumeist unter der Nutzung von Meersalz und normalem Leitungswasser hergestellt. Je nach Anlage gibt es auch Räume zum Inhalieren und Angebote von Aqua-Gymnastik. Normalerweise werden zusätzlich passive Anwendungen wie Schlammpackungen, Algen-Peelings und andere typische Features der Thalasso-Therapie angeboten.

Wie kann ich Thalasso zu Hause anwenden?

Im Handel gibt es zahlreiche Produkte, mit denen du dein Badezimmer in dein privates Thalasso-Center verwandeln kannst:

  • Meerwasser-Badezusätze
  • Algen-Peelings
  • Pulver für Algenpackungen
  • Schlickmasken
  • Pulver für Schlickverbände

Der Wellnessvergleich für die Schweiz. Finde die besten Wellness-Anbieter in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Heimsauna – die perfekte Erholung für dein Zuhause

Saunieren oder Saunabaden bringt viele gesundheitliche Vorteile mit sich. Lange Wege, eingeschränkte Öffnungszeiten der Schwimmbäder oder auch hohe Kosten können jedoch vom Saunaerlebnis abhalten. Daher träumen viele Menschen von einer Heimsauna in den eigenen vier Wänden. Die Vorteile erschliessen sich schnell: Mit einer eigenen Sauna bist du flexibel, was die Öffnungszeiten angeht, denn die eigene Sauna hat immer geöffnet und du hast absolute Privatsphäre. Weder fallen lange Wege an noch Eintritt. Das Aussehen und die Gestaltung der Sauna liegen in deinen Händen. Und auch die Hygiene der Sauna hast du in der eigenen Hand.

Infrarotkabinen und ihre positive Wirkung auf die Gesundheit

Saunagänge stärken bekanntlich das Immunsystem und können einer Vielzahl an Erkrankungen vorbeugen. Viele empfinden die Hitze in der Sauna als unangenehm. Eine Alternative stellt dann die Infrarotkabine dar. Auch hier profitierst du von Tiefenwärme, die für den Körper allerdings sehr viel angenehmer ist. Infrarotkabinen gibt es mittlerweile in zahlreichen Wellness- und Fitnesscentern. Doch auch für zu Hause sind eine ganze Reihe empfehlenswerter Modelle erhältlich. Wenn du häufig an Rückenschmerzen oder Verspannungen nach einem langen Arbeitstag leidest, kannst du dich in der Infrarotkabine wunderbar entspannen.

Thermalquellen: Die wohltuende Auszeit vom Alltag

Manchmal reicht schon der Gedanke an Thermalquellen aus, um dir ein Gefühl der Entspannung zu verleihen. Überall in der Welt speisen Thermalquellen Schwimmbäder aller Art. Sie sind oft der Mittelpunkt von Freizeiteinrichtungen und beliebte Ausflugsziele. Manche Orte verdanken sogar ihre ganze Existenz dem Bestehen von Thermalquellen. Die meisten Menschen geniessen die Temperaturen des Thermalwassers für Wellness und Entspannung, doch Thermalquellen können darüber hinaus noch weitere Funktionen erfüllen. So werden sie zum Beispiel an manchen Orten als Energiequelle genutzt und an vielen anderen als Heilbad, das körperliche Beschwerden lindern kann.

Sauerstofftherapie – bei Gesundheit und Krankheit gleichermassen hilfreich

Sauerstoff ist für die Atmung und den Blutkreislauf notwendig. Auch ihm gewinnt der Körper seine Energie. Bei jedem Atemzug aus der Luft wird Sauerstoff aufgenommen und über das Blut transportiert. Ist die Sauerstoffzufuhr unterbrochen, kommt es zu Problemen, die sich vielseitig auswirken. Atemwegs- und Lungenerkrankungen benötigen oft eine Therapie, bei der eine zusätzliche Sauerstoffaufnahme notwendig ist. Die Sauerstofftherapie kommt aber auch bei anderen Beschwerden zum Einsatz und hilft auch schlicht dabei, Lebensqualität und Leistungsfähigkeit zu steigern.

F.X. Mayr Kur – eine über hundert Jahre alte Fastenmethode, aktuell wie nie

Unsere Ernährung – seit Jahren ist sie eines der beherrschenden Themen in sämtlichen Medien. Und trotzdem leiden viele Menschen unter Erkrankungen, die auf ungesunde Ernährungsgewohnheiten zurückzuführen sind. Wichtig beim Essen ist uns heute, dass es schnell geht. Dabei ist die Nahrungsaufnahme viel mehr als nur essen, um satt zu werden. Mediziner haben das längst erkannt und empfehlen über ausgewogene Mahlzeiten hinaus auch eine bewusste Auseinandersetzung mit dem Essen. Um uns an dieses elementare Nahrungserlebnis heranzuführen, gibt es verschiedene Wege. Einer davon ist eine Fastenkur, beispielsweise der Kur nach F.X. Mayr. Doch worauf beruht sie – und verspricht sie Erfolge?

Moorbäder: Einfach entspannen im warmen Torfbad

Moorbäder sind schon lange bekannt. Die Menschen nutzen das traditionelle Schlammbad bereits seit langer Zeit und schreiben ihm verschiedene Wirkungen zu. Dabei erlebten die entspannenden Mooranwendungen immer wieder Hochphasen – zum Beispiel zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Durch das zunehmende Interesse an sanften Methoden, die das Wohlbefinden verbessern, rücken die Moorbäder und -packungen heute wieder zunehmend in das Bewusstsein der Allgemeinheit.