Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Wellness-Anbieter in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
F.X. Mayr Kur – eine über hundert Jahre alte Fastenmethode, aktuell wie nie

F.X. Mayr Kur – eine über hundert Jahre alte Fastenmethode, aktuell wie nie

Unsere Ernährung – seit Jahren ist sie eines der beherrschenden Themen in sämtlichen Medien. Und trotzdem leiden viele Menschen unter Erkrankungen, die auf ungesunde Ernährungsgewohnheiten zurückzuführen sind. Wichtig beim Essen ist uns heute, dass es schnell geht. Dabei ist die Nahrungsaufnahme viel mehr als nur essen, um satt zu werden. Mediziner haben das längst erkannt und empfehlen über ausgewogene Mahlzeiten hinaus auch eine bewusste Auseinandersetzung mit dem Essen. Um uns an dieses elementare Nahrungserlebnis heranzuführen, gibt es verschiedene Wege. Einer davon ist eine Fastenkur, beispielsweise der Kur nach F.X. Mayr. Doch worauf beruht sie – und verspricht sie Erfolge?

Wer ist der Begründer der F.X. Mayr Kur?

Das naturheilkundliche Verfahren geht zurück auf den österreichischen Gastroenterologen Franz Xaver Mayr (1875–1965). Im Anschluss an sein Medizinstudium in Graz war Mayr als Kur- und Militärarzt tätig und setzte seinen Schwerpunkt bald auf Magen- und Darmkrankheiten. Nach seiner Auffassung ist der Ursprung vieler Zivilisationskrankheiten auf Probleme in der Verdauung zurückzuführen. Er war daher bestrebt, durch Entschlackung und Regeneration des Darmtrakts diesen wieder in ein natürliches Gleichgewicht zu bringen. Angeregt durch eine eigene Fastenkur entwickelte er eine spezielle Diät, die seine Patienten darüber hinaus an eine bewusstere Ernährung heranführen sollte.

Wie genau funktioniert die Ernährungstherapie zur Entschlackung des Körpers?

Die von F.X. Mayr entwickelte Entschlackungskur stützt sich auf die Erkenntnisse seiner ärztlichen Erfahrung mit Magen-Darm-Erkrankungen. Sie basiert auf der sogenannten 3-S-Regel:

  • Schonung
  • Säuberung
  • Schulung

Nach ihr unterteilt sich der Ablauf der Therapie in drei Phasen:

  1. Schonungsphase: Während dieser Phase – auch Entlastungstage genannt – wird der Verdauungstrakt durch Teefasten und Verzicht auf belastende Lebensmittel auf die eigentliche Fastenkur vorbereitet.
  2. Säuberungsphase: Nun beginnt die Darmreinigung. Dazu wird jeden Morgen warmes Wasser mit Glauber- oder Bittersalzen verabreicht. Die Ernährung besteht in dieser Zeit hauptsächlich aus einer altbackenen Semmel, die der Patient mit Milch zu sich nimmt.
  3. Schulungsphase: Sie bezeichnet man auch als Ableitungsdiät. Der Körper soll dabei wieder an feste Nahrung gewöhnt werden.

Was passiert während der einzelnen Phasen dieser Entschlackungsdiät?

In der ersten Phase steht das Ausleiten der Schlackenstoffe im Vordergrund. Du trinkst vorwiegend Kräutertees oder Gemüsebrühe und verzichtest komplett auf feste Nahrung. Unterstützt wird dieser Effekt durch Ruhe, Schonung und Bewegung. Anschliessend erfolgt die Phase der Darmreinigung. Hierzu dient das Bittersalz, das du mit viel Wasser zu dir nimmst. Der Kern dieser Kur ist die Milch-Semmel-Diät – deshalb wird die Kur nach F.X. Mayr auch als „Milch-Semmel-Kur“ bezeichnet. Die Aufnahme der Semmel mit Flüssigkeit dient der bewussten Ernährung durch das hierbei erforderliche langsame Kauen. Während der abschliessenden Ableitungsphase soll sich der Patient mit seiner eigenen Gesundheit auseinandersetzen und Ernährungsfehler gegebenenfalls korrigieren.

Inwiefern dient diese Methode der Gewichtsreduktion?

Gerade in der ersten Phase verlierst du sehr viel Gewicht, was natürlich auf das Fehlen von Fett und Kohlenhydraten zurückzuführen ist. Dennoch ist diese spezielle Diät an sich nicht zur Gewichtsabnahme gedacht. Sie soll vielmehr den durch Stress und einseitige Ernährung belasteten Körper entgiften und wieder in Balance bringen.

Welche langfristigen Erfolge bringt diese Behandlung in Bezug auf meine Gesundheit?

Ein wichtiger Schwerpunkt der Therapie ist die Analyse des Essverhaltens. Heute wird die 3-S-Regel der F.X. Mayr Kur um einen vierten Punkt ergänzt, nämlich um die Substitution. Ein wesentlicher Bestandteil der Diät ist ja die Schonung des Magen-Darm-Bereichs durch eine gezielte monotone Ernährung. Die Substitution stellt die Versorgung des Organismus mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen sicher. Darüber hinaus soll der Patient in dieser letzten Phase ein Gespür für das eigene Ernährungs- und Gesundheitsverhalten bekommen. Die Mediziner nach F.X. Mayr sehen darin die elementare Säule zur Erhaltung der Körperfunktionen und Steigerung des Wohlbefindens.

Für wen ist die F.X. Mayr Kur aus medizinischer Sicht geeignet?

Im Grunde kann sich jeder an so eine Fastenkur heranwagen, der einfach einmal Körper, Geist und Seele etwas Gutes tun will. Die Diät ist vor allem auch für diejenigen gedacht, die gerne ihre Ernährungsgewohnheiten verändern möchten. Ärzte empfehlen diese Kur oft Patienten, die gerade eine ernährungsbedingte Erkrankung hinter sich haben. Es gibt nur einen kleinen Personenkreis, für den die F.X. Mayr Kur nicht geeignet ist:

  • Schwangere
  • Patienten mit Morbus Crohn oder
  • Multipler Sklerose
  • Tumorpatienten
  • Menschen mit Essstörungen wie Bulimie oder Magersucht

Aufgrund der einseitig ausgelegten, ballaststoffarmen Nahrung ist diese Diät als langfristige Ernährungsform nicht empfehlenswert.

Wo und wie kann ich diese Entgiftungskur durchführen?

Grundsätzlich ist es möglich, die Kur zu Hause oder ambulant durchzuführen. Eine solche Fastenkur sollte aber immer unter ärztlicher Aufsicht und Begleitung ablaufen. Das Zentrum der Therapie nach F.X. Mayr ist in Österreich beheimatet. Dort werden Ärzte in der Medizin des berühmten Namensgebers ausgebildet – die F.X. Mayr-Ärzte. In der Schweiz gibt es diverse Therapiezentren beispielsweise in Appenzell und St. Gallen. Niedergelassene Mayr-Ärzte finden sich in fast allen Kantonen.

Der Wellnessvergleich für die Schweiz. Finde die besten Wellness-Anbieter in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Frigidarium – der Abkühlraum in der römischen Therme

In der alten römischen Therme war das Frigidarium ein wichtiger Bestandteil des Reinigungs- und Gesundheitsrituals. In dem sogenannten Kälteraum gab es normalerweise ein Kaltwasserbecken, in dem man sich nach dem Saunagang oder dem Aufenthalt im warmen Wasser wieder aufwärmen konnte. Auch in modernen Saunalandschaften gibt es eine Abwandlung des Frigidariums, die unter anderem auch von Kneipp-Vertretern empfohlen wird. So regst du nämlich deinen Kreislauf wieder an. Hier erfährst du mehr zur Herkunft des Frigidariums sowie zur Frage, ob auch du dir ein Kältebecken einbauen kannst.

Aquajogging: Die Alternative zum Joggen in Wald und Flur

Du liebst es, an der frischen Luft zu laufen, doch deine Gelenke spielen nicht mehr mit? Dann gibt es das Aquajogging als Alternative. Bei dieser Sportart bewegst du dich Bahn für Bahn durch das Wasser und verbrauchst dabei sogar mehr Kalorien als beim normalen Joggen. Grund ist der hohe Wasserwiderstand. Durch ihn wird das Aquajogging sehr anstrengend: Länger als 20 Minuten am Stück wirst du als Einsteiger sicher nicht durchhalten. Bleibst du am Ball, steigerst du deine Ausdauer aber und baust zusätzlich noch Muskeln auf.

Die Schrothkur – ein Weg zu mehr Leichtigkeit, Gesundheit und Wohlbefinden

Wer meint, bei einer Schrothkur nur Getreideschrot oder Körner essen zu dürfen, ist auf dem Holzweg. Die Kur wurde benannt nach ihrem Erfinder, Johann Schroth. Zum Ablauf des Naturheilverfahrens gehören warme Wickel, reizarme, basische Kost, Ruhe und Bewegung.

Panchakarma Kur – die ayurvedische Reinigung von Körper und Geist

Beschwerden und Krankheiten entstehen meistens nicht einfach so, sondern sind die Folge bestimmter Vorgänge in einem Körper, der gestört oder überreizt wird. Im Ayurveda werden Organfunktionen, Stimmung und Gesundheit durch die Lebensenergie bestimmt, deren Fluss durch Blockaden gestört werde und Beschwerden verursache. Daher gibt es daher spezielle ayurvedische Kuren, die eine Harmonisierung ermöglichen und gleichzeitig Geist und Körper reinigen. Zu diesen gehört die Panchakarma Kur.

Rhassoul: Wissenswertes über die Mineralerde mit reinigender Wirkung

Rhassoul ist ein absoluter Wellness Trend, der sich sowohl zur Körperpflege als auch für deine Haare eignet. Es handelt sich um eine aus Nordafrika stammende Tonerde, die reich an Mineralien ist. Suchst du ein reines Bioprodukt zur Pflege, bist du mit der Mineralerde gut beraten. Sie enthält keinerlei synthetisch zugesetzte Inhaltsstoffe und ist daher sehr gut verträglich. Die Wirkung der Wascherde ist darüber hinaus überragend und vor allem bei zu Unreinheiten neigender Haut zu sehen.

Thalasso: die Heilkraft des Meeres nutzen

Schon Hippokrates wusste, dass alles Leben aus dem Meer stammt. Wir sind untrennbar mit dem salzigen Element verbunden. Unser Blut hat fast dieselbe Salzmischung wie das Meerwasser. Kein Wunder, dass Meeresalgen, Meeresschlick und Seewasser bei so vielen Kuren Anwendung finden. Ihre Inhaltsstoffe werden vom menschlichen Organismus besonders gut verwertet. Ein Spaziergang in der jodreichen Meeresluft, Sonne auf der Haut und Sand zwischen den Zehen: Thalasso ist nicht nur gesund, es ist auch Erholung für Körper und Geist.