Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

>
Ratgeber-Übersicht
>
Rhassoul: Wissenswertes über die Mineralerde mit reinigender Wirkung

Rhassoul: Wissenswertes über die Mineralerde mit reinigender Wirkung

Rhassoul ist ein absoluter Wellness Trend, der sich sowohl zur Körperpflege als auch für deine Haare eignet. Es handelt sich um eine aus Nordafrika stammende Tonerde, die reich an Mineralien ist. Suchst du ein reines Bioprodukt zur Pflege, bist du mit der Mineralerde gut beraten. Sie enthält keinerlei synthetisch zugesetzte Inhaltsstoffe und ist daher sehr gut verträglich. Die Wirkung der Wascherde ist darüber hinaus überragend und vor allem bei zu Unreinheiten neigender Haut zu sehen.

Was ist Rhassoul?

Rhassoul ist eine aus dem Norden Afrikas stammende Heilerde, die reich an Mineralstoffen ist. Eine weitere Besonderheit: Es handelt sich um ein reines Naturprodukt, das frei von schädlichen Zusatzstoffen ist. Dadurch kannst du deine Haut und deine Haare besonders schonend reinigen. Folgende Inhaltsstoffe sind in der Heilerde enthalten:

  • Stevensit
  • Quartz
  • Sepiolith
  • Dolomit
  • Gips
  • Magnesium
  • Calcium

Diese Inhaltsstoffe sorgen für die bindende Eigenschaft des Rhassoul. Fett und Schmutz werden so zuverlässig entfernt. Dabei erfolgt die Reinigung besonders schonend und die natürliche Schutzbarriere wird nicht angegriffen. Auch Allergiker können die Erde übrigens bedenkenlos verwenden.

Welche Wirkung hat die Tonerde?

Tonerde eignet sich neben der Haut- auch für die Haarpflege. Die Lavaerde ist für ihre reinigende Wirkung bekannt. Der wesentliche Vorteil im Vergleich zu chemisch hergestellten Shampoos: Rhassoul enthält keine Tenside. So wird der Säureschutzmantel deiner Haut nicht angegriffen und deine Haare fetten nicht so schnell. Stattdessen werden sie an Fülle und Glanz gewinnen. Du kannst dir die Heilerde selbst mit Wasser anmischen oder zu fertigen Produkten greifen. Im Handel sind sowohl Rhassoul Cremes als auch Shampoos und Gesichtswasser erhältlich.

Was ist bei der Anwendung zu beachten?

Eine Maske kannst du dir aus der Heilerde und Wasser gut selbst anrühren. Am besten trägst du sie mit einem Pinsel auf. Benötigst du nicht alles, kannst du die Maske bis zu drei Tage lang problemlos im Kühlschrank aufbewahren. Rhassoul wirkt keimtötend und entzündungshemmend. Nach der Anwendung ist deine Haut deutlich feinporiger. Regelmässig angewandt, kann die Maske dein Hautbild sichtbar verbessern und der Neuentstehung von Pickeln und Mitessern vorbeugen. Rhassoul wird nicht nur als Maske gerne verwendet. Mittlerweile gibt es von dem Naturprodukt auch Seife. Die Anwendung wird für dich zunächst ungewohnt sein, denn die Seife schäumt nicht. Die reinigende Wirkung überzeugt aber schnell.

Woher stammt die Heilerde?

Rhassoul stammt meist aus dem nördlichen Teil Afrikas und wird vorrangig im Atlasgebirge in Marokko abgebaut. Einige Varianten stammen aus dem Taurusgebirge in der Türkei. Synthetisch erzeugte Inhaltsstoffe und auch Erdöl sind im Rhassoul nicht enthalten; es handelt sich also um ein reines Bio Produkt. Aus diesem Grund ist Rhassoul für Menschen mit Allergien oder empfindlicher Haut bestens geeignet. Rhassoul erhältst du in zahlreichen gut sortierten Reformhäusern oder Drogerien.

Wofür kann ich die Mineralerde verwenden?

Rhassoul ist ein vielfältiges Produkt, das Verwendung hauptsächlich in der Gesicht- und Körperpflege findet. So kannst du Rhassoul verwenden als:

  • Peeling für das Gesicht
  • Maske für den Körper
  • Haarmaske

Möchtest du Rhassoul als Maske verwenden, musst du das Pulver zunächst mit Wasser anrühren. Die Maske trägst du dann auf die zu behandelnden Stellen auf. Hast du nur eine dünne Schicht aufgetragen, trocknet sie recht schnell und du kannst sie nach zehn Minuten abwaschen. Verwendest du Rhassoul zur Haarpflege, achte darauf, dass du alle Reste rückstandslos aus deinen Haaren entfernst.

Welche Eigenschaften sind charakteristisch für Rhassoul?

Rhassoul ist für seine bindenden Eigenschaften bekannt. Fett und Schmutz werden also gebunden und so zuverlässig und schonend entfernt. Für welchen Hauttyp aber ist das Rhassoul geeignet? Grundsätzlich profitiert jeder von der Anwendung. Bei unreiner Haut fällt die Wirkung des Rhassoul besonders auf. Neigst du zu Unreinheiten oder vergrösserten Poren, profitierst du am meisten von einer Rhassoul-Maske.

Welche Anwendungen von Rhassoul gibt es?

Rhassoul wird immer häufiger auch in Wellnesseinrichtungen verwendet. Eine orientalische Behandlung mit dem Heilschlamm ist deiner Gesundheit dienlich, sorgt aber in erster Linie für eine reine Haut. In einem Rhassoulbad wirst du von Kopf bis Fuss mit dem Heilschlamm eingerieben. Je nach Körperregion wird Heilerde mit einer unterschiedlichen Körnung verwendet. Je dunkler die Erde, desto gröber ist die Körnung. Für das Gesicht eignet sich die helle Erde mit einer feinen Körnung am besten. Ist dein Körper mit der Heilerde bedeckt, begibst du dich in ein Dampfbad. Hier wird der Schlamm einmassiert, sodass sich seine volle Wirkung entfalten kann. Im Dampfbad herrscht eine Temperatur von etwa 50 Grad Celsius, sodass dein Kreislauf nicht unnötig belastet wird. Wird das Peeling zu guter Letzt von der Haut gespült, lösen sich abgestorbene Hautschüppchen und deine Haut fühlt sich sauber und rein an. Zum Abschluss deiner Rhassoul-Behandlung solltest du die Körperpartien mit einem pflegenden und rückfettenden Öl einreiben.

Das könnte dich auch interessieren

Frigidarium – der Abkühlraum in der römischen Therme

In der alten römischen Therme war das Frigidarium ein wichtiger Bestandteil des Reinigungs- und Gesundheitsrituals. In dem sogenannten Kälteraum gab es normalerweise ein Kaltwasserbecken, in dem man sich nach dem Saunagang oder dem Aufenthalt im warmen Wasser wieder aufwärmen konnte. Auch in modernen Saunalandschaften gibt es eine Abwandlung des Frigidariums, die unter anderem auch von Kneipp-Vertretern empfohlen wird. So regst du nämlich deinen Kreislauf wieder an. Hier erfährst du mehr zur Herkunft des Frigidariums sowie zur Frage, ob auch du dir ein Kältebecken einbauen kannst.

Eissauna: Vorteile für Wellness, Schönheit und Gesundheit

Die Eissauna ist wie die Kältekammer ein Verfahren der Kryotherapie. Beide dienen dazu, einen therapeutischen Effekt zu erzielen. Die Vorsilbe „Kryo“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie kalt. Allen Therapieverfahren gemeinsam ist also, dass sie mit Kälte arbeiten. Doch nicht nur in der Medizin kommt die Eissauna zum Einsatz. Auch wenn du abnehmen möchtest, kann diese Kältetherapie von Vorteil sein. In erster Linie aber wird das Verfahren angewandt, um Schmerzen zu mildern.

Sauerstofftherapie – bei Gesundheit und Krankheit gleichermassen hilfreich

Sauerstoff ist für die Atmung und den Blutkreislauf notwendig. Auch ihm gewinnt der Körper seine Energie. Bei jedem Atemzug aus der Luft wird Sauerstoff aufgenommen und über das Blut transportiert. Ist die Sauerstoffzufuhr unterbrochen, kommt es zu Problemen, die sich vielseitig auswirken. Atemwegs- und Lungenerkrankungen benötigen oft eine Therapie, bei der eine zusätzliche Sauerstoffaufnahme notwendig ist. Die Sauerstofftherapie kommt aber auch bei anderen Beschwerden zum Einsatz und hilft auch schlicht dabei, Lebensqualität und Leistungsfähigkeit zu steigern.

Sanarium: Der Saunagang bei angenehm milden Temperaturen

Echte Wellness- und Saunafans kennen nicht nur die klassische finnische Sauna oder die Kräutersauna. Auch das sogenannte Sanarium hat sich längst etabliert und ist eine Alternative zu den anderen Saunaarten. Milde Temperaturen und eine angenehme Luftfeuchtigkeit zeichnen das Sanarium aus. Hast du also Kreislaufprobleme oder ist dir die klassische Sauna einfach zu heiss, musst du auf das Saunieren nicht verzichten: Das Sanarium ist für dein Wohlbefinden ebenso gut und kann sogar dein Immunsystem stärken.

Kieselerde: Wirkung für schönes Haar, gesunde Haut und stabile Knochen

Kieselerde gibt es in Form von Mineralien, Sedimenten, als Spurenelement und als Pulver. Sie ist eines der traditionellen homöopathischen Heilmittel mit der Bezeichnung „Silicea terra“. Der hohe Anteil von Silizium in der Kieselerde dient der menschlichen Knochenbildung und macht die Haut elastisch. Dazu kräftigt es Haare und Nägel. Die Einnahme des Wundermittels ist jedoch nicht immer unbedenklich. Es gibt viele Präparate, die keine echte Kieselerde, sondern nur Bestandteile aus Quarz oder Cristobalit enthalten. Echte Kieselerde hat dagegen eine amorphe Struktur.

Thalasso: die Heilkraft des Meeres nutzen

Schon Hippokrates wusste, dass alles Leben aus dem Meer stammt. Wir sind untrennbar mit dem salzigen Element verbunden. Unser Blut hat fast dieselbe Salzmischung wie das Meerwasser. Kein Wunder, dass Meeresalgen, Meeresschlick und Seewasser bei so vielen Kuren Anwendung finden. Ihre Inhaltsstoffe werden vom menschlichen Organismus besonders gut verwertet. Ein Spaziergang in der jodreichen Meeresluft, Sonne auf der Haut und Sand zwischen den Zehen: Thalasso ist nicht nur gesund, es ist auch Erholung für Körper und Geist.